Linux-Installation der Computertruhe

Der gemeinnützige Verein Computertruhe e.V. bereitet gebrauchte Computer fürbedürftige Menschen und gemeinnützige Organisationen auf. Dabei wird nach der datenschutzkonforemen und sicheren Löschung der Datenträger auf Laptops und Desktops häufig die Linux-Mint  Edition Cinnamon in der OEM-Version installiert (Prozessbeschreibung).

Installation von Zusatzsoftware

Mithilfe der Befehle

sudo -i
wget -O- https://setup.computertruhe.de/linux_mint.sh | bash

wird ein Skript zur Installation von nutzlicher Zusatzsoftware ausgeführt.

Überschreiben des freien Platzes auf Massenspeichern

Sollte – was u.a. bei eMMC-Flashspeichern vorkommt – eine vorherige Löschung mit Secure-ATA und DBAN (siehe oben verlinkte Prozessbeschreibung) nicht möglich sein, bietet es sich an, den nach der Neuinstallation verbleibenden Bereich des Massenspeichers mit SCRUB zu überschreiben.  Hierzu können folgende Befehle benutzt werden:

sudo apt install scrub
scrub -X dirdel

Der obere Befehl ist nur notwendig, falls SCRUB nicht bereits installiert ist. der untere Befehl führt zur Erzeugung eines neuen Verzeichnisses mit dem Namen „dirdel“ (hier kann auch ein anderer Name angegeben werden), der Parameter „-X“ sorgt für das überschreiben des freien Massenspeicherbereiches.

 

Der Kurzlink zu diesem Beitrag ist: https://werners.blog/linux

PM „Gemeinnütziger Verein Computertruhe e.V. sammelt Laptops für die Ukraine-Hilfe – auch der Standort München beteiligt sich“

Die Kriegsnachrichten aus der Ukraine gehen auch an den Mitgliedern des gemeinnützigen Vereins Computertruhe e.V.[1] nicht spurlos vorüber. „Viele meiner Vereinskolleg:innen möchten den bereits in Deutschland angekommenen und noch folgenden Kriegsflüchtlingen helfen“, sagt Marco Rosenthal, Vorsitzender der Computertruhe. „Mit jedem Tag erhalten wir mehr Spendengesuche nach Rechnern – von Einzelpersonen sowie von Einrichtungen, die selbst in der Flüchtlingshilfe aktiv sind“, ergänzt Annette Linder, gleichfalls Mitglied des Vorstandes.

Logo Computertruhe München„Unglücklicherweise haben wir bereits jetzt lange Wartelisten – dies betrifft insbesondere Anfragen nach Laptops. Da wir diese ebenfalls weiter bearbeiten möchten, haben wir uns als Verein dazu entschlossen, zweckgebundene Spenden für die Ukraine-Hilfe zu sammeln“, erläutert Werner Hülsmann, Vorstandsmitglied und aktiv am Standort München. Diese ergänzende Sonderaktion startet sofort und wird vorerst bis Ende April 2022 laufen. „So können wir die Geräte, die wir über diese Sonderaktion erhalten, direkt – ohne auf unsere Wartelisten Rücksicht nehmen zu müssen – an aus der Ukraine geflüchtete Personen oder Organisationen der Flüchtlingshilfe weitergeben.“ führt Werner Hülsmann weiter aus. Denn auch am Standort München gibt es bereits eine große Nachfrage von geflüchteten Personen und von Organisationen nach Laptops und Smartphones. „PM „Gemeinnütziger Verein Computertruhe e.V. sammelt Laptops für die Ukraine-Hilfe – auch der Standort München beteiligt sich““ weiterlesen

Der Kurzlink zu diesem Beitrag ist: https://werners.blog/CT-UA

Suche: gebrauchte Laptops/Notebooks für bedürftige Menschen und gemeinnützige Organisationen – und auch 4GB DDR3-RAM-Bausteine für Laptops

als Ismaninger Aktiver im gemeinnützigen Verein Computertruhe.de bin ich auf der Suche nach funktionsfähigen gebrauchten Laptops, die nicht älter als 10 Jahre alt sein sollten*. Diese werden von uns in unserer Freizeit aufbereitet (gereinigt, geprüft und gegebenenfalls und auch nur soweit RAM-Bausteine vorhanden sind, der Hauptspeicher aufgerüstet).

Die Festplatten werden wirksam gelöscht (Firmen, die uns Laptops oder Festplatten spenden, bieten wir auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung nach Art. 28 DSGVO zur Datenlöschung und/oder eine Bestätigung der datenschutzkonformen Datenlöschung an).

Danach werden die Laptops/Notebooks an bedürftige Personen oder gemeinnützige Institutionen weitergegeben. Aktuell erhalten wir – gerade auch von Familien mit Kindern, bei denen diese Geräte zum Lernen benötigt werden – viele Anfragen nach Laptops oder Notebooks.

Wenn Sie einen oder mehrere Laptops spenden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, entweder über das Kontaktformular der Computertruhe (dabei bitte die Ortsangabe ausfüllen und bei der Region „München“ auswählen, dann können wir die Anfrage leichter zuordnen) oder Sie senden mir einfach eine E-Mail: werner.huelsmann[at]computertruhe.de

Ihre Laptopspende unterstützt nicht nur bedürftige Personen und gemeinnützige Organisationen sondern ist auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz.

Für die Aufbereitung bzw. Aufrüstung der Laptops nehmen wir gerne auch 2,5″-SATA-Festplatten und DDR3/PC3-RAM-Riegel (idealerweise ab 4 GB) an. Auch einzeln gespendete Festplatten werden von uns datenschutzkonform gelöscht, so dass statt einer Festplattenvernichtung eine weitere Nutzung der Festplatten möglich ist. Dies dient auch der Nachhaltigkeit.

*) Die Notebooks/Laptops sollten zudem einen 64-Bit-Prozessor mit mindestens zwei Kernen haben. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Ihr Gerät für unsere Zwecke geeignet ist, können Sie uns gerne fragen. Geben sie dabei die genaue Bezeichnung des Gerätes an oder schicken Sie ein Foto des Typenschilds mit.

 

Der Kurzlink zu diesem Beitrag ist: https://werners.blog/suche

„Computer für Flutopfer“

„Gemeindeschwester plus verteilt Spenden des Vereins Computertruhe

15.9.2021 | Das Schreiben aus Freiburg vom Verein Computertruhe war für Ingrid Neubusch, Gemeindeschwester plus im Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler und in der Grafschaft, eine große Überraschung. Darin stellte der Verein Laptops, Handys und Smartphones in Aussicht.“
Quelle und weiterlesen:  https://news.caritas-rhein-mosel-ahr.de/2021-09-15_computer-fuer-flutopfer.htm

Logo Computertruhe MünchenWoher ich das weiß? Nun, ich bin seit Mai 2021 am neu gegründeten Standort München des Vereins Computertruhe e.V. aktiv und habe nicht nur den Kontakt zur Gemeindeschwester des Caritas in Ahrweiler hergestellt, sondern mich auch um die Aufbereitung und den Versand von bisher sechs Laptops und vier Smartphones gekümmert.

Aktuell ist eine Anfrage nach sechs weiteren Laptops und sechs weiteren Smartphones noch offen. Die Smartphones sind am Standort München bereits vorhanden, allerdings fehlen noch einige Ladegeräte und Ladekabel. Wer also passende Ladegeräte (am besten mit mindestens 1.000 mA bzw. 1 A Ausgangsstrom) und Ladekabel (sowohl für IPhones als auch mit Mikro-USB-Anschluss) hat, kann sich gerne an mich oder über das Kontaktformular direkt an die Computertruhe wenden.

Der Kurzlink zu diesem Beitrag ist: https://werners.blog/5Hp30