Tag Q + 5: Auch heute wieder Nudeln und Loseblattsammlung

Irgendwie unterscheidet sich ein Sonntag kaum von den anderen Tagen in meiner selbstgewählten Quarantäne.

Heute vormittag war die Mitgliederversammlung der externer Link Deutschen Vereinigung für Datenschutz (DVD) e.V. Da bin ich ja stellvertretender Vorsitzender. Diese lief virtuell über meinen Account bei einem deutschen Videokonferenzanbieter. Wir hatten deutlich mehr „normale“ Mitglieder dabei wie bei unseren Präsenzmitgliederversammlungen in den letzten Jahren. So war eines der Gründungsmitglieder der DVD erstmals seit Jahren wieder bei einer Mitgliederversammlung dabei.

Auch andere Mitglieder, die vorher nie dabei waren, haben geäußert, dass sie – auch zu normaln Zeiten – nicht zu einer Präsenzmitgliederversammlung gekommen wären. Hmm, da muss ich wohl doch rechtzeitig vor der nächsten Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung vorbereiten, so dass wir auch in Nach-Corona-zeiten eine virtuelle oder eine Hybrid-Mitgliederversammlung durchführen können.

Nach der Mitgliederversammlung bin ich dann ersteinmal Spazieren gegangen. Nein, nich um des Spazierengehen willens, sondern um einen Brief in den Postbriefkasten einzuwerfen. Sonntagnachmittag ist hierfür keine so gute Zeit, wie ich feststellen musste. Ich musste öfters die Straßenseite wechseln bzw. vom Fußweg auf die – kaum befahrene – Fahrbahn gehen, damit ich ausreichen Abstand zu anderen einhalten konnte. Selbstverständlich bin ich mit FFP2-Maske unterwegs gewesen. Da habe ich zum Glück noch einige, da ich eine Sammelbestellung für die Shiatsu-Regionalgruppe München und Umland durchgeführt hatte und noch einige Pakete übrig sind. Die werde ich die nächsten Tage in meinen externer Link Online-Shop auf wir-in-ismaning.de einstellen.

Danach gab es die obligatorische Cappuccino-Pause, danach Mails lesen, heies.de und sueddeutsche.de lesen. Nicht zu vergessen, die Videokonferenz mit meiner Frau. Es ist schon schön, dass wir uns nicht nur hören, sondern auch sehen können. Da ist der Abstand etwas leichter zu ertragen.

Zum Abendessen gab es heute Nudeln mit Ei (korrekterweise müsste es heißen: Nudeln mit zwei Eiern – und ja, es waren Bio-Bruderhuhn-Eier). Ich bekam aber gar nicht alle Nudeln in die Pfanne, so dass ich noch welche für das Dessert übrig hatte. Sonnenblumenöl ist sehr gut geeignet um Nudeln für Nudeln mit Ei(ern) anzubraten aber auch um Semmelbrössel anzurösten. Nein, die Semmelbrössel kamen nicht über die Nudeln mit Ei(ern), sondern waren der Anfang vom Dessert: Semmelbrösel anrösten, dann Puderzucker drüber streuen, darauf achten, dass nichts anbrennt, während die Mischung noch weiter röstet, dann die restlichen Nudeln hineinpacken. Unter ständigem Umrühren die Nudeln in der Semmelbrösel-Puderzuckermasse erhitzen, auf einen Teller geben (möglichst auf einen, auf dem kein Salz von den Nudeln mit Ei(ern) mehr drauf ist), Puderzucker drüber streuen und fertig ist das Dessert. Ich gebe zu: Das heutige Abendessen war trotz der zwei Gänge sehr nudellastig. Aber mir hat es geschmeckt und das ist die Hauptsache.

Zum Abschluss des Abends habe ich dann noch zwei Ergänzungslieferungen der zweiten Loseblattsammlung einsortiert. Jetzt wird es abe Zeit für mich, schlafen zu gehen, den morgen ist ja wieder ein normaler „Q-Arbeitstag“.

 

Der Kurzlink zu diesem Beitrag ist: https://werners.blog/TagQ05

Autor: Werner blogt

Jahrgang 1961, beruflich als externer Datenschutzbauftragter sowie als Datenschutzberater und Referent für Datenschutzseminare, -vorträge und , - workshops tätig. Ehrenamtlich als stellvertretender Vorsitzender in der Deutschen Vereinigung für Datenschutz (DVD) e.V. aktiv.

Schreibe einen Kommentar